Krebshilfe-Logo

Hier spenden

Die Kampagnen 2010

Hier finden Sie eine Zusammenfassung unserer Kampagnen im Jahr 2010:


Aus Liebe zum Leben

Oliver Hoffinger, 2-Haubenkoch und PULS 4 – Publikumsliebling, erkrankte an Hodenkrebs und ist nun größtenteils geheilt. Für die Österreichische  Krebshilfe hat er einen sehr nachdenklichen Spot gemäß dem Claim coursework sample „Aus Liebe zum Leben“ gedreht, der erstmal am 3.9.2010 in ’Talk of Town. Darüber spricht Österreich!’ on Air sein wird. Als Live-Gast im Studio erzählt er seine Geschichte und spricht mit Doris Kiefhaber, Geschäftsführerin der Österreichischen Krebshilfe, sowie mit Univ. Prof. Dr. Paul Sevelda, Präsident der Österreichischen Krebshilfe, über die Krankheit, seine berechtigte Hoffnung auf komplette Heilung und die Wichtigkeit der Vorsorgeuntersuchung.

Darmkrebsvorsorge

Darmkrebsvorsorge: „Vermeiden statt Leiden.“

Rund 5.000 Menschen erkranken in Österreich jährlich an Darmkrebs, 3.000 sterben daran. Das wäre weitgehend vermeidbar: Die Darmspiegelung, eine mittlerweile völlig schmerzfreie Untersuchung, sollte für Frauen und Männer ab 50 der Pflichttermin zur Darmkrebsvorsorge sein.

Nach intensiven Bestrebungen ist es der Krebshilfe gemeinsam mit der Österreichischen Gesellschaft für Gastroenterologie und Hepatologie (ÖGGH) im Jahr 2006 gelungen, die „sanfte“ Koloskopie einzuführen. Um die Sicherheit und Qualität dieser Untersuchung zu erhöhen, hat die ÖGGH gemeinsam mit dem Hauptverband der Sozialversicherungsträger 2007 das Projekt „Qualitätssicherung Darmkrebsvorsorge“ geschaffen. Es zeichnet jene endoskopierenden Stellen aus, die die vorgeschriebenen Qualitätsrichtlinien einhalten. Im Jahr 2010 stehen österreichweit bereits 190 zertifizierte Untersuchungsstellen bei niedergelassenen Ärzten und Spitälern zur Verfügung.

Gala 100 Jahre Krebshilfe

Gala 100 Jahre Krebshilfe

dissertation publishing 20. DEZEMBER 2010, SPANISCHE HOFREITSCHULE

Es war ein für die Österreichische Krebshilfe herausragender und ehrenvoller Abend. Unter dem follow url Ehrenschutz und im Beisein von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer, begleitet von seiner Gattin Margit Fischer, fanden sich rund 700 Gäste aus Medizin, Wirtschaft, Politik und Medien ein, um den 100. Geburtstag der Krebshilfe zu feiern. Bundespräsident Fischer bedankte sich in seiner Eröffnungsrede bei der Krebshilfe, dass sie seit ihrer Gründung im Jahr 1910 den Patienten und ihren Angehörigen immer zur Seite gestanden ist. Das hochkarätige Programm im Anschluss begeisterte Gäste und das Krebshilfe-Team! Herzlichen Dank an Natalia Ushakova, Christian Koch, Julian Rachlin, Sophie Rachlin, die Wiener Symphoniker und Dirigent Christian Birnbaum, Brigitte Karner und Peter Simonischek, Robert Palfrader und Rudi Roubinek sowie Amina Handke, dass sie den Abend zugunsten der Krebshilfe zu so einem ganz besonderen Abend gemacht haben!

Insgesamt wurden an diesem Abend € 596.032 von den Gästen und Sponsoren gespendet!

DANKE!

Pink Ribbon